Schützengesellschaft Arnum v. 1970 e. V.
          Schützengesellschaft Arnum v. 1970 e. V.   

40 jähriges Vereinsjubiläum

Ihren 40. Geburtstag feierte die Schützengesellschaft Arnum in der „Hotelgaststätte Mutter Buermann“ in Devese. Dies nahmen zahlreiche Gäste aus verschiedenen Vereinen und Verbänden zum Anlass, den „Geburtstagskindern“ zu gratulieren.

Nachdem der Vorsitzende Gerhard Pinkepank die Gäste begrüßt hatte, blickte er mit launigen Worten zurück und hob einige Eckdaten hervor. So wusste er unter anderem zu berichten, dass am 3. Dezember 1970 eine erste Vorbesprechung zur Gründung eines Schützenvereins im Klubzimmer der Gastwirtschaft Gramann stattfand, der Schießbetrieb im Juli 1971 in der Gaststätte Hammermeister aufgenommen wurde, und die Anmeldung beim Amtsgericht am 31. Juli 1971 erfolgte. Das erste Königsschießen am 19. März 1972 konnte Günther Schalk mit einem 64-er Teiler für sich entscheiden. Ebenfalls 1972 wurde die Vereinsfahne angeschafft und am 6. Mai durch den KSV geweiht. Acht Jahre nach ihrer Gründung bauten die Arnumer dann schließlich auch ihr eigenes Schützenhaus und weihten dieses am 24. März 1979 ein.

Anschließend übermittelte Hemmingens Bürgermeister Claus-Dieter Schacht-Gaida die Glückwünsche von Rat und Verwaltung. In seiner Ansprache gab er der Hoffnung Ausdruck, dass die Schützengesellschaft Arnum noch viele Jahre existieren möge. Die Schützen seien, so Schacht-Gaida, eine feste Größe im Hemminger Vereinsleben. „Schießen ist Sport, man muss sich mit der Materie auskennen“, betonte der Bürgermeister. Nicht ohne Stolz wies er darauf hin, dass er selbst schon Bürgerkönig gewesen sei und dies sehr genossen habe. Mit den Worten „Sie sind uns wichtig“ gratulierte der Bürgermeister den Jubilaren.

Die KSV-Vorsitzende Martina Plaumann unternahm dann einen kleinen Ausflug in die Geschichte und schlug einen Bogen vom Mittelalter bis ins Jahr 1970, dem Gründungsjahr der Schützengesellschaft Arnum. Sie bedauerte, dass Werte wie Solidarität, Kameradschaft und Eintracht, ohne die ein Vereinsleben nicht funktionieren könne, mittlerweile nebensächlich geworden seien. Es stelle sich nicht die Frage, was der Verein für die einzelnen Mitglieder leiste. Diese müssten sich vielmehr fragen, was sie selbst zu einem aktiven Vereinsleben beisteuern könnten.

Zu guter Letzt standen noch einige Ehrungen auf dem Programm. Christel Pauluhn und Klaus Klotz wurden für ihre 40-jährige Mitgliedschaft mit der goldenen Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes ausgezeichnet und darüber hinaus zu Ehrenmitgliedern der Schützengesellschaft Arnum ernannt. Die bronzene Verdienstnadel des KSV erhielten Georg Rode, Heinz-Kurt Kommol und Fritz Pauluhn. Über je eine silberne Verdienstnadel des KSV konnten sich Christel Pauluhn sowie Waltraut und Karl-Heinz Seiboth freuen.

Dass die Arnumer nicht nur feiern, sondern auch schießen können, stellten sie eindrucksvoll beim Jubiläumspokalschießen sowie beim Schießen um die Vereinspokale unter Beweis.  Den Erlös aus dem Startgeld in Höhe von 360 Euro stifteten die Schützen dem Förderkreis der Wehrkapelle Arnum.

Schließlich überreichte der stellvertretende Vorsitzende der Schützengesellschaft Arnum, Helmut Batmer, noch die verschiedenen Vereinspokale, über die sich folgende Schützenschwestern und Schützenbrüder freuen durften.

Abgerundet wurde die Jubiläumsveranstaltung der Schützengesellschaft Arnum durch ein leckeres rustikales Büfett. Für die nötige Bewegung nach dem reichlichen Essen sorgte DJ Dennis Weidner, der mit seiner Musik die Tanzfläche sozusagen im Handumdrehen füllte.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gerhard Pinkepank