Schützengesellschaft Arnum v. 1970 e. V.
          Schützengesellschaft Arnum v. 1970 e. V.   

Schießen- reine Konzentrationssache

Schiessen ist vor allem eine Frage der Konzentrationsfähigkeit.

Dieser Sport fördert das Zusammenspiel von "Auge' und Hand'", um maximale Präzision zu erreichen und diese möglichst oft zu wiederholen, in allen nur erdenklichen Positionen möglich wie liegend, stehend oder kniend. Bei jeder Schussabgabe wird der Schütze von neuem gefordert. Dies verlangt, wie schon gesagt, Konzentration und Anpassungsfähigkeit, sowie einen überaus wachen Geist, der alle Faktoren zu bewerten vermag.
Natürlich setzt eine gute Konzentrationsfähigkeit auch eine gute Gesundheit voraus.

Jede Beeinträchtigung der Gesundheit spiegelt sich auch in den Schiessergebnissen wieder. Deshalb ist es unerlässlich, auch bei einem eigentlichen statischen Sport wie Schiessen im Schützenstand über gute Kondition und Kraft zu verfügen. Ausdauer spielt nämlich ebenfalls eine grosse Rolle im Schützensport. Stehend vierzig Schuss mit höchster Präzision abzugeben, fordert ein gewaltiges Mass an Selbstdisziplin und Kondition. Zudem lastet einem während der ganzen Zeit ein mehrer Kilo schweres Gewehr auf Arm und Händen. Wer schon einmal probiert hat, eine Hantel, und sei es noch so ein kleines Exemplar, mit ausgestrecktem Arm während zehn Minuten ruhig und in gleicher Position zu halten, weiss, was dies für Kraft und Fähigkeiten abverlangt. Schon nach kurzer Zeit zittert der "Normalbürger" aufgrund der grossen Anstrengung so enorm, dass auf die geforderte Schiessdistanz nicht einmal mehr die Scheibe getroffen würde. Offensichtlich gilt dasselbe für die Pistolendisziplinen auch, die ein ebenso grosses Mass an Kraft und Ausdauer abverlangen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gerhard Pinkepank